NRW-Schreibakademie 2021

für autor*innen und Literaturvermittler*INNEN

Neben unserem »Schreibseminar für angehende Profis« und unserem »Exposé-Seminar« finden Sie im Weiterbildungskalender ein vielfältiges Angebot an Workshops und Weiterbildungsmöglichkeiten.

 

Hier gelangen Sie zur Website der NRW-Schreibakademie.

 

NRW-Schreibakademie Programm 2021
nrw_schreibakademie_web_final.pdf
Adobe Acrobat Dokument 373.2 KB

Kolleg des Schreibens NRW

Das Kolleg des Schreibens NRW ist Bestandteil der neu gegründeten NRW-Schreibakademie, die unter ihrem Dach verschiedenste professionelle Fortbildungs- und Fördermöglichkeiten für Autor*innen in Nordrhein-Westfalen vereint. Darunter die spezifische Form des Kollegs, die sich an kooperierenden Universitäten als Schreibwerkstatt an Studierende aller Fachrichtungen richtet. Dabei handelt es sich um ein freies Seminarangebot außerhalb der Curricula, nicht um einen Ausbildungsgang, in dem Abschlüsse erworben oder publikationsreife Texte erarbeitet werden. 

 

An drei aufeinander aufbauenden Seminarwochenenden werden schreibende Studierende in ihrer Textarbeit von ausgewiesenen Expert*innen – in der Regel einem Team aus professionellem*r Autor*in und Lektor*in – begleitet. Die gemeinsame Arbeit schult Sprach- und Formbewusstsein, entwickelt Handwerk sowie Reflexionsvermögen, fördert schriftstellerisches Talent. Die Teilnahme an den Seminarreihen ist kostenlos.

 

Für wen ist das?
Eingeschriebene Studierende aller Fachrichtungen der [Name Universität] können sich um die Teilnahme bewerben. Wir wünschen uns sowohl Studierende, die bereits literarisch schreiben und ihr schriftstellerisches Handwerkszeug erweitern möchten, als auch solche, die über das Schreiben ihr Verständnis von Literatur vertiefen möchten. Pro Seminar werden durch das Leitungsteam maximal 10 [12] Teilnehmer*innen ausgewählt.

 

Was geschieht da?
Im Zentrum der gemeinsamen Arbeit steht das Schreiben der Teilnehmer*innen: Im geschützten Raum wird vor allem über die eingereichten Texte gesprochen sowie über Schreibaufgaben und handwerkliche Übungen, die im Verlauf der Seminarreihe entwickelt und bearbeitet werden. 


SEMINAR 21/22: Universität Wuppertal

Termine:

9..-11. Juli 2021

24.-26. September 2021

14.-16. Januar 2022

Leitung: Gunther Geltinger (Autor) & Wilhelm Trapp (Lektor; Rowohlt Berlin Verlag)

 

SEMINAR 21/22: Universität Bonn

Termine:

18..-20. Juni 2021

29.-31. Oktober 2021

14.-16. Januar 2022

Leitung: Tilman Strasser (Autor) & Martina Wunderer (Lektorin; Suhrkamp Verlag)

 

Die Abschluss-Veranstaltungen sind spätestens im April 2022.

 

Wie bewirbt man sich?
Für die Bewerbung sind einzureichen
- tabellarischer Lebenslauf (nur für Wuppertal) 
- ein selbst verfasster literarischer Text im Umfang von 10.000 bis 20.000 Zeichen[1] inkl. Leerzeichen
- eine kurze Formulierung der eigenen Wünsche und Erwartungen an die Schreibwerkstatt (nur für Wuppertal) 
- Die Bewerbungen sind in dreifacher Kopie (bitte vollständig mit Adresse, Telefon und E-Mail) postalisch beim Literaturhaus Bonn einzureichen

 

Bewerbungsschluss Wuppertal: 16. Mai 2021

Bewerbungsschluss Bonn: 31. Mai 2021 

 

Die NRW-Schreibakademie und mit ihr das Kolleg des Schreibens NRW wird getragen vom Literaturhaus Bonn und gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen. Kooperierende Universitäten des Kollegs sind die Bergische Universität Wuppertal und die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.

 

Weblink zum Projekt und den Ausschreibungen: https://schreibakademie.nrw/



[1]    Wer sich mit einem längeren Erzählvorhaben bewerben möchte, wählt einen repräsentativen Auszug aus, ggf. ergänzt mit einer kurzen Beschreibung / Inhaltsangabe des Vorhabens.

 

Jetzt Abo abschließen!

 

BeethovenBot

16.12.2019 - 26.03 2021

Roger Willemsen

Schirmherr 2010-2016

Grußwort

 

»Wie gut, dass die Literatur in Bonn endlich ein Dach bekommt: Große Autorinnen und Autoren, Romane und Dichtung, Vergangenheit und Gegenwart, Zeitkritik und Polemik, kunstvoll Ziseliertes und spontan Improvisiertes, lauter innere Ereignisse. Die Ressourcen der Literatur sind unerschöpflich, und sie bieten der Leserschaft unendliche Möglichkeiten der Selbstverwandlung an. Freuen Sie sich also, es ist angerichtet. Nun müssen nur noch die Gäste kommen: Sie.«



Gefördert vom Kulturamt der Bundesstadt Bonn und vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Stadt Bonn