april bis Juni 2020

mit Dorian Steinhoff und Leif Randt

»Allegro Pastell«

Montag, 15. Juni, 20 Uhr

Fabrik 45

Sidekick: tba

Germany’s next Lovestory. Leif Randt erzählt vom Glück. Von Tanja und Jerome, von Wirklichkeit und Badminton, von idealen Zuständen und den Hochzeiten der anderen. Die Fernbeziehung der beiden wirkt makellos: sie gehypte Autorin in Berlin, er gefragter Webdesigner in Maintal, wo er den Bungalow seiner Eltern bewohnt. Über Text und Bild sind die beiden eng miteinander verbunden und besuchen sich für lange Wochenenden in ihren jeweiligen Realitäten. Jogging durchs Naturschutzgebiet und Meditation im südhessischen Maintal, driftende Dauerkommunikation und sexpositives Ausgehen in Berlin – Jerome und Tanja sind füreinander da. Doch der Wunsch, ihre Zuneigung zu konservieren, ohne dass diese bieder oder schmerzhaft existenziell wird, stellt das Paar vor eine Herausforderung.

 

Nächster Literaturshow-Gast ist Leif Randt, geb.1983 in Frankfurt a.M. Er verfasste die Utopien »Planet Magnon« (2015), »Schimmern-der Dunst über CobyCounty« (2011) und »Leuchtspielhaus« (2009). Ausgezeichnet wurde seine Arbeit u. a. mit dem Erich-Fried-Preis (2016) sowie mit der Nominierung von »Allegro Pastell« für den Leipziger Buchpreis. Seit 2017 co-kuratiert er das PDF- und Video-Label tegelmedia.net.

 

www.literaturshow.de

 

Ort: Fabrik 45, Hochstadenring 45, Bonn

 

Eintritt 6 €, Abendkasse und VVK über Bonnticket

 

gefördert von


In Kooperation mit


 

BeethovenBot

16.12.2019 - 17.12 2020

Grusswort

Roger Willemsen

Schirmherr 2010-2016

In Kooperation mit

»Wie gut, dass die Literatur in Bonn endlich ein Dach bekommt: Große Autorinnen und Autoren, Romane und Dichtung, Vergangenheit und Gegenwart, Zeitkritik und Polemik, kunstvoll Ziseliertes und spontan Improvisiertes, lauter innere Ereignisse. Die Ressourcen der Literatur sind unerschöpflich, und sie bieten der Leserschaft unendliche Möglichkeiten der Selbstverwandlung an. Freuen Sie sich also, es ist angerichtet. Nun müssen nur noch die Gäste kommen: Sie.«



Gefördert vom Kulturamt der Bundesstadt Bonn und vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Stadt Bonn