Januar bis März 2020

Ivana Sajko

»Europa« und andere Texte

Moderation und Übersetzung: Alida Bremer

Lesung der deutschen Texte: Sabine Osthoff

Montag, 30. März, 19:30 Uhr

Saal im Haus der Bildung

Initiiert von der Vertretung der Europäischen Kommission in Bonn, lenkt unsere Reihe LITERATOUR D’EUROPE den Blick auf die Aktualität der Literatur Europas. Seit 2016 stellen wir zweimal jährlich Autorinnen und Autoren aus dem Land der jeweiligen Ratspräsidentschaft – diesmal Kroatien – mit neuen Texten vor und kommen ins Gespräch über: Europa.

 

Ivana Sajko, geb. 1975 in Zagreb, studierte an der dortigen Akademie für Dramatische Kunst. Inzwischen ist sie eine der wichtigsten literarischen Stimmen Südosteuropas und gilt, zumal seit dem Monolog »Bombenfrau«, als politische Autorin, deren vielschichtige Texte im Zusammenhang mit der jüngsten osteuropäischen Geschichte zu lesen sind. Ihr Theatermonolog »Europa« schlägt einen kühnen Bogen von der antiken Gestalt mit dem Stier hin zum modernen Staatenbund, der sich nach Jahrhunderten grausamer Kriege hermetisch nach außen abschottet. Ihr erster Roman »Rio Bar«, für den sie den höchsten kroatischen Literaturpreis erhielt, erschien 2008 in deutscher Übersetzung.

 

2016 kam sie mit einem DAAD-Stipendium nach Berlin, wo sie seitdem lebt. 2018 erhielt sie den Internationalen Literaturpreis des Hauses der Kulturen der Welt. Nach Bonn kommt sie mit ihrer deutschen Übersetzerin Alida Bremer.

Saal im Haus der Bildung, Mülheimer Platz 1, Bonn

 

Eintritt frei

In Kooperation mit


 

BeethovenBot

16.12.2019 - 17.12 2020

Grusswort

Roger Willemsen

Schirmherr 2010-2016

In Kooperation mit

»Wie gut, dass die Literatur in Bonn endlich ein Dach bekommt: Große Autorinnen und Autoren, Romane und Dichtung, Vergangenheit und Gegenwart, Zeitkritik und Polemik, kunstvoll Ziseliertes und spontan Improvisiertes, lauter innere Ereignisse. Die Ressourcen der Literatur sind unerschöpflich, und sie bieten der Leserschaft unendliche Möglichkeiten der Selbstverwandlung an. Freuen Sie sich also, es ist angerichtet. Nun müssen nur noch die Gäste kommen: Sie.«



Gefördert vom Kulturamt der Bundesstadt Bonn und vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Stadt Bonn