Bonner Lesungs-Parcours

Lit.Move

Mit Carla Kaspari, Lothar Kittstein, Julia von Lucadou, Judith Merchant, Eric Pfeil u.a.

Samstag, 24. September, 12 - 16 Uhr
diverse Locations, Bonn-Innenstadt

Eintritt frei!

Schon in den Jahren 2020 und 2021 versetzte unser Lesungsparcours zahlreiche Buch- und Radfans in Begeisterung. Weit über 100 von ihnen radelten lauschend und plaudernd durch Bonn und gaben begeistert Feedback: „Mit und (hoffentlich) nach Corona ist dies ein ideales Format, um die sommerliche Stadt, das Fortbewegungsmittel Fahrrad sowie junge, mitten im Leben stehende Autor(inne)n und ihre frischen Texte zu genießen.“ So lesen auch 2022 wieder mehrere Autor*innen einen ganzen Samstagnachmittag lang an verschiedenen Bonner Locations aus ihren aktuellen Werken. Zwischen Nord- und Südstadt, zwischen City und Beuel wird von 12 bis 16 Uhr bei freiem Eintritt ein buntes Live-Literaturprogramm geboten. An jedem Standort mit einer kleinen Lesung und Gelegenheit zum Gespräch – über Schreiben und Radeln, Lesen und Leben, und die schönsten neuen Herbst-Bücher. 

 

Gestartet wird voraussichtlich um 12 Uhr im Biergarten am Alten Zoll. Anschließend geht es für alle gemeinsam weiter von Station zu Station – zu Fuß, mit dem ÖPNV oder am besten natürlich per Rad! Auch später Hinzukommende können jederzeit mit auf- und einsteigen: Als letzte von insgesamt 6 Locations erwartet uns ab 14.30 Uhr die Bonner Brotfabrik: mit gleich zwei Lesungen nacheinander und der Möglichkeit, den Lit.Move bei isotonischen Getränken ausklingen zu lassen.

 

Einen Lageplan mit allen Locations und Autor*innen veröffentlichen wird im August 2022.

 

 

Eine Aktion des Literaturhaus Bonn und des ADFC Bonn/Rhein-Sieg

Beantragt beim Deutschen Literaturfonds im Rahmen von

Jetzt Abo abschließen!

Roger Willemsen

Schirmherr 2010-2016

Grußwort

 

»Wie gut, dass die Literatur in Bonn endlich ein Dach bekommt: Große Autorinnen und Autoren, Romane und Dichtung, Vergangenheit und Gegenwart, Zeitkritik und Polemik, kunstvoll Ziseliertes und spontan Improvisiertes, lauter innere Ereignisse. Die Ressourcen der Literatur sind unerschöpflich, und sie bieten der Leserschaft unendliche Möglichkeiten der Selbstverwandlung an. Freuen Sie sich also, es ist angerichtet. Nun müssen nur noch die Gäste kommen: Sie.«



Gefördert vom Kulturamt der Bundesstadt Bonn und vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Stadt Bonn