April bis juni 2019

Matthias Nawrat

»Der traurige gast«

Montag, 17. Juni, 19:30 Uhr

Konrad Adenauer-Gymnasium, Aula

Weil uns die Leserschaft von morgen besonders wichtig ist, laden wir mit unserer neuen Reihe KlasseBuch renommierte Autorinnen und Autoren an Schulen ein: Aufbauend auf Lektüre und Projektarbeit im Unterricht, wird eine öffentliche Lesung für Schülerinnen und Schüler zum Live-Erlebnis, an dem sie aktiv beteiligt sind. Wir starten am Konrad Adenauer-Gymnasium mit Matthias Nawrat und seinem neuen Roman »Der traurige Gast«:
Es ist der Winter des Anschlags auf den Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächtniskirche. Ein Mann ohne Namen begegnet den Menschen in seiner Umgebung mit neuer Aufmerksamkeit: Dariusz, dem Tankwart, der einmal Chirurg war und einen Sohn hatte, der in Südamerika verschwand. Eli, dem Überlebenskünstler. Oder Dorota, der alten polnischen Architektin. In der Selbst- und Weltbefragung von Nawrats Erzähler entsteht aus ihren Geschichten ein zutiefst menschlicher Roman über Verlieren, Verdrängen, Neu-Ankommen. Ein Buch vom Überleben, in aller Schönheit, trotz allem Schrecken.

 

Matthias Nawrat, geb. 1979 im polnischen Opole, siedelte als Zehnjähriger mit seiner Familie nach Bamberg um. Er studierte Biologie und anschließend am Schweizerischen Literaturinstitut in Biel. Nach diversen Auszeichnungen für seine drei ersten Romane wurde »Der traurige Gast« für den Preis der Leipziger Buchmesse 2019 nominiert.

 

Konrad Adenauer-Gymnasium, Max-Planck-Str. 24-36, Bonn
Karten im VVK über Bonnticket 12 € / 6 €, AK 14 € / 8 €

 

In Kooperation mit


Grusswort

Roger Willemsen

Schirmherr 2010-2016

»Wie gut, dass die Literatur in Bonn endlich ein Dach bekommt: Große Autorinnen und Autoren, Romane und Dichtung, Vergangenheit und Gegenwart, Zeitkritik und Polemik, kunstvoll Ziseliertes und spontan Improvisiertes, lauter innere Ereignisse. Die Ressourcen der Literatur sind unerschöpflich, und sie bieten der Leserschaft unendliche Möglichkeiten der Selbstverwandlung an. Freuen Sie sich also, es ist angerichtet. Nun müssen nur noch die Gäste kommen: Sie.«



Gefördert vom Kulturamt der Bundesstadt Bonn und vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Stadt Bonn