Januar bis März 2020

Thomas Pletzinger

»THE GReat Nowitzki«

Moderation: Dorian Steinhoff

Donnerstag, 9. Januar, 19:30 Uhr

Rotunde, Telekom Dome

 

»The Great Nowitzki« zeigt uns das Universum eines globalen Superstars und die verborgene Welt jenseits des Scheinwerferlichts – zwischen Flughäfen, schlecht gelüfteten Sporthallen und einem privaten Haus in Dallas. Wie fühlt es sich an, ein Spiel zu entscheiden? Wie wird man mit dem immensen Druck fertig? Was bedeutet für Dirk Nowitzki Freiheit? Wem kann er vertrauen? Wie einsam ist ein Superstar? Was beginnt, wenn die Karriere endet? Wie verabschiedet man sich von etwas, das man liebt?

   

Der Autor Thomas Pletzinger hat Nowitzki über viele Jahre begleitet, er wurde Teil von dessen Kosmos. Den Ausnahmesportler nimmt er aus vielen Perspektiven in den Blick: in Gesprächen mit Nowitzkis Umfeld, mit Gegnern und Mitspielern, Fans und Coaches, mit Soziologen, Journalisten und Künstlern. Ihm gelingt die brillante Nahaufnahme eines außergewöhnlichen Menschen und zugleich eine meisterhafte literarische Reportage aus der Welt des Profisports – authentisch und mitreißend erzählt.

  

Thomas Pletzinger, Jg. 1975, wuchs in der Basketballstadt Hagen auf und verbrachte seine Jugend in Sporthallen. Für eine Profikarriere reichte es nicht, stattdessen studierte er Amerikanistik und Literarisches Schreiben. Sein Romandebüt »Bestattung eines Hundes« erschien 2008, danach begleitete er für sein Sachbuch »Gentlemen, wie leben am Abgrund« (2012) ein Jahr lang die Basketballprofis von Alba Berlin.

  

»Thomas Pletzinger ist ein Autor für die Fanblocks in den Stadien der Literatur.« Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

 

Telekom Dome, Rotunde, Basketsring 1, Bonn Hardtberg

VVK über Bonnticket 12 € / 6 €, Abendkasse 14 € / 8 €

 

 

 

In Kooperation mit


Grusswort

Roger Willemsen

Schirmherr 2010-2016

In Kooperation mit

»Wie gut, dass die Literatur in Bonn endlich ein Dach bekommt: Große Autorinnen und Autoren, Romane und Dichtung, Vergangenheit und Gegenwart, Zeitkritik und Polemik, kunstvoll Ziseliertes und spontan Improvisiertes, lauter innere Ereignisse. Die Ressourcen der Literatur sind unerschöpflich, und sie bieten der Leserschaft unendliche Möglichkeiten der Selbstverwandlung an. Freuen Sie sich also, es ist angerichtet. Nun müssen nur noch die Gäste kommen: Sie.«



Gefördert vom Kulturamt der Bundesstadt Bonn und vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Stadt Bonn