April bis Juni 2017

UWE TIMM

»Der MANN AUF DEM HOCHRAD«

 

Im Rahmen von 200 Jahre Radkultur

Moderation: Holger Schwab

Sonntag, 11. Juni, 18:00 Uhr

Haus der Geschichte


Im Juni 1817 unternahm Karl Drais die erste Zweiradfahrt von Mannheim nach Schwetzingen und erreichte den beachtlichen

Schnitt von 15 km/h. 200 Jahre nach dieser ersten Ausfahrt der Draisine feiern wir am Sonntag, den 11. Juni 2017 in Bonn Fahrradgeburtstag mit einem großen Tag der Radkultur:

 

Er beginnt mit einer Ausfahrt zu radhistorischen und -aktuellen Orten in Bonn und endet mit einer Lesung von Uwe Timm aus seinem Roman »Der Mann auf dem Hochrad«. Ringsherum und zwischendrin gibt es im und um’s Haus der Geschichte Kunstrad- und Hochradfahren, Begleitungen durch die Autoausstellung, einen Parcours und ein offenes Atelier für Kinder, das Bibliobike der Stadtbibliothek Bonn, Infostände von Radsport-Verbänden,

-Vereinen, Fahrradläden, Bemerkenswertes aus 200 Jahren Radgeschichte und alles Mögliche rund um die Speiche.

 

Sonntag, 11. Juni 2017, Haus der Geschichte

Schirmherrschaft: OB Ashok-Alexander Sridharan

Start der Ausfahrt: 14:00 Uhr, Länge ca. 20 km, Tempo

nicht schneller als 15 km/h, Ankunft am Zielort Haus der Geschichte ca. 16:00 Uhr

Stündliche Führungen durch die aktuelle Ausstellung »Geliebt – Gebraucht – Gehasst. Die Deutschen und ihre Autos« im Haus der Geschichte

 

Haus der Geschichte, Willy-Brandt-Allee 14, Bonn

Karten für die Lesung im VVK über Bonnticket 12 € / 6 €, Abendkasse 14 € / 8 €

 

In Kooperation mit


Grusswort

Roger Willemsen

Schirmherr 2010-2016

»Wie gut, dass die Literatur in Bonn endlich ein Dach bekommt: Große Autorinnen und Autoren, Romane und Dichtung, Vergangenheit und Gegenwart, Zeitkritik und Polemik, kunstvoll Ziseliertes und spontan Improvisiertes, lauter innere Ereignisse. Die Ressourcen der Literatur sind unerschöpflich, und sie bieten der Leserschaft unendliche Möglichkeiten der Selbstverwandlung an. Freuen Sie sich also, es ist angerichtet. Nun müssen nur noch die Gäste kommen: Sie.«



Gefördert vom Kulturamt der Bundesstadt Bonn und vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen

Stadt Bonn