WORKSHOPS

Die Teilnehmerzahl ist bei allen Workshops begrenzt.

Anmeldung und Infos unter info[at]literaturhaus-bonn.de

oder Tel. 0228 – 555 2 777 0.

IDEEN VON DEN BÄUMEN PFLÜCKEN

Ein Workshopnachmittag mit Britta Sabbag


Samstag, 7. März, 14 – ca. 18 Uhr, Literaturhaus Bonn

Britta Sabbag schreibt erfolgreich Kinderbücher und noch viel mehr: Schon ihr Roman-Debüt 2012 schaffte es auf die Spiegel-Bestsellerliste; eine ganze Serie von Top-Sellern hat sie mit ihrer »Kleinen Hummel Bommel« gelandet. Doch – wen wundert´s – was wie im Flug daherkommt, ist hart erarbeitet. Bei uns führt die ehemalige Bonnerin einen Nachmittag lang in Handwerk und Techniken ein, gibt Insider-Tipps und spricht über‘s (Über)Leben in der Roman-, Kinder-,Jugend- und Drehbuchbranche. 

 

Britta Sabbag ist Jg. 1978 und studierte Sprachwissenschaften, Psychologie und Pädagogik. Heute lebt sie mit ihrer Familie und vielen verrückten und tierischen (Bilder)-buchfiguren in einem Landhaus im Rhein-Sieg-Kreis, wo die Ideen an den Bäumen hängen.

 

Teilnahmegebühr: 40 € / ermäßigt 25 € (für Studierende, Auszubildende, Arbeitslose, Inhaber_innen des Bonn-Ausweises)

 

Infos und Anmeldung bitte bis 2. März

: info@literaturhaus-bonn.de; T 0228 – 555 2 777 0

Schreibworkshop mit Olaf Petersenn (Piper Verlag)

WER SCHREIBT, MUSS LEKTORIEREN. Vom kritischen Umgang mit dem eigenen Text (Belletristik)

 

Samstag, 21. und Sonntag, 22. März 2020, 10 – 18 Uhr, Literaturhaus Bonn

In diesem Workshop für angehende Profis wird es darum gehen, das eigene Schreiben besser zu verstehen und dadurch produktiver zu werden. Dazu sollen die Texte der Teilnehmer_innen einer kritischen Lektüre unterzogen werden, die darauf zielt zu erfassen, was der Text will und welcher Mittel er sich dabei bedient. Die Autor_innen lernen, ihren Text und die Texte der anderen wie im Lektorat zu betrachten: Schwächen aufzuspüren, Eigenarten zu würdigen, Qualitäten zu stärken. Wie in den Vorjahren besteht die Möglichkeit, das Seminar im Herbst 2020 fortzusetzen und dabei gezielt auf die Arbeitsfortschritte einzugehen. Weiterführende Themen wie das Verfassen eines Exposés, die Auswahl einer Leseprobe, die Präsentation als Autor_in können auf Wunsch integriert werden.

 

Olaf Petersenn, seit 2017 Programmleiter Literatur bei Piper in München, war zuvor 16 Jahre lang Lektor bei Kiepenheuer & Witsch. Er ist erfahrener Dozent und Leiter von Schreibseminaren.

 

Die Platzzahl ist begrenzt. Interessent_innen melden sich bitte mit einem maximal 50 Normseiten langen Text bis zum 10. Februar 2020 unter voss@literaturhaus-bonn.de an. Infos auch tel. 0228 - 555 2 777 1.

 

Teilnahmegebühr: 100 € / ermäßigt (für Studierende, Auszubildende, Arbeitslose, Inhaber_innen des Bonn-Ausweises) 75 €

 

Lektüre sucht Auseinandersetzung, Hintergrundwissen, Debatte – das Literaturhaus Bonn sucht aktive Leserinnen und Leser mit  Freude am Dialog. Unter der neuen Leitung der Bonner Autorin Judith Merchant bieten wir unseren Mitgliedern einen Lesezirkel an, der Titel im Literaturhaus-Programm liest und diskutiert. Neuzugänge sind stets willkommen!

 

Anmeldung bitte unter nissen[at]literaturhaus-bonn.de

Junges Literaturhaus

Seit Herbst 2014 gibt es WORTREICH! Wenn du gern liest, gern über aktuelle Bücher sprichst, Gleichgesinnte suchst und zwischen 16 und 29 bist, dann komm zu uns! Unter der Leitung von Literaturhaus-Mitglied Anna-Maria Valerius lesen wir Werke der eingeladenen Autorinnen und Autoren und werfen gemeinsam einen Blick in die Neuerscheinungen der aktuellen Verlagsprogramme. Wortreiches Diskutieren steht im Mittelpunkt!

 

Anmeldung bitte unter nissen[at]literaturhaus-bonn.de

 

BeethovenBot

16.12.2019 - 17.12 2020

Grusswort

Roger Willemsen

Schirmherr 2010-2016

In Kooperation mit

»Wie gut, dass die Literatur in Bonn endlich ein Dach bekommt: Große Autorinnen und Autoren, Romane und Dichtung, Vergangenheit und Gegenwart, Zeitkritik und Polemik, kunstvoll Ziseliertes und spontan Improvisiertes, lauter innere Ereignisse. Die Ressourcen der Literatur sind unerschöpflich, und sie bieten der Leserschaft unendliche Möglichkeiten der Selbstverwandlung an. Freuen Sie sich also, es ist angerichtet. Nun müssen nur noch die Gäste kommen: Sie.«



Gefördert vom Kulturamt der Bundesstadt Bonn und vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Stadt Bonn